Ihre Webseite ist Ihre Visitenkarte und die soll von so vielen Kunden wie möglich gefunden werden. Suchmaschinenoptimierung ist allerdings ein aufwendiges Thema aber mit der richtigen Basis kann man schon sehr viel bewegen. Ein paar grundsätzliche Dinge sollten Sie als Fitnessbetreiber für die Neugestaltung Ihrer Webseite also in Betracht ziehen. Was können Sie also tun, damit Sie in den Google Suchergebnissen nicht ganz abgeschlagen auf der letzten Seite gelistet werden? Google arbeitet nach einem einfachen und guten Prinzip: Gute Suchergebnisse, so schnell wie möglich verfügbar und natürlich mobil lesbar.

Geschwindigkeit

Google ist um ein optimales Nutzererlebnis bemüht; bei eigenen Produkten und natürlich auch auch bei den Webseiten, die regelmässig durchsucht werden. Damit stellt Google sicher, dass der Internetnutzer den Googleservice optimal wahrnimmt. Angenommen, Google schlägt im Suchergebnis eine Seite vor, die sich nach einem Klick nur sehr langsam öffnet, dann ist das ein Negativerlebnis für den User und für sie, denn erwiesenermaßen verbringen solche User weniger Zeit auf langsamen Webseiten. Also, achten Sie bei der Webseitenplanung darauf, daß sie sich ggf für ein System entscheiden, daß diesen Anforderungen gerecht wird. Häufig sind sogenannte Content Management Systeme (CMS) nicht die schnellsten; können aber teilweise durch kostenlose Dienstleister so optimiert werden, damit dieser Nachteil kompensiert wird. Natürlich spielt auch eine Rolle, wie sie dieses CMS mit Inhalt versorgen. D.h. achten sie darauf, dass eingefügte Bilder eine minimale Grösse haben und trotzdem gut aussehen. Also merken: Google merkt sich, wie schnell ihre Webseite auf Anfragen reagiert und behandelt sie entsprechend im Ranking der Ergebnisse. Und hier wollen sie möglichst weit oben stehen.

Sie pflegen Ihre Webseiten in Eigenregie und wollen nochmal sehen, wie gut Ihre Seitenergebnisse sind, dann schauen Sie sich doch die nachfolgenden Anbieter an:

  • Page Speed, eine Open Source-Firefox Lösung / Firebug Add-on, beurteilt die Leistung von Web-Seiten und gibt Verbesserungsvorschläge.
  • YSlow, ein kostenloses Tool von Yahoo
  • WebPagetest zeigt eine Ansicht der Ladezeiten Ihrer Seiten, plus einer Checkliste zur Optimierung
  • Viele andere Tools auf code.google.com/speed.

Während die Webseitengeschwindigkeit zwar wichtig ist, gilt nach wie vor dass Relevanz die grösste Bedeutung hat. D.h. Google wertet auch die Bedeutung Ihrer Inhalte zu den genannten Suchbegriffen entsprechend aus. Schauen Sie deshalb, dass ihre Inhalte und Blogbeiträge auch zu Ihrem Thema und Ihren Suchbegriffen passen.

Last but not least, mobile Lesbarkeit. Der Trend geht zum mobilen Endgeräten. Die Mehrzahl der User durchforstet das Internet mit mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets. Mittlerweile werden mehr Internetinhalte mit mobilen Endgeräten konsumiert als mit herkömlichen PCs. Die Gründe dafür sind vielfältig aber an dieser Stelle nicht relevant. Google möchte natürlich sicherstellen, das die Suchergebnisse optimal auf die User abgestimmt sind und priosiert mobil lesbare Webseiten vor nicht mobil lesbaren. Damit versucht man dem User einen optimalen Service zu bieten. Falls Sie sich unter Mobiler Lesbarkeit nichts vorstellen können, schauen Sie sich unsere Seite mygympoint.com oder unsere Demoseite www.crossfitplan.com auf einem herkömlichen PC, dann auf einem Tablet und zum Schluss auf einem Smarphone an.

Zusammenfassung: Sie sollten Ihre Webinhalte so planen und gestalten, dass ihre Seiten geringe Ladezeiten haben (auf Bildgrössen achten!). Achten Sie darüber hinaus auf die Bedeutung und Zusammenhänge Ihrer Inhalte. Sie müssen stimmig sein. Und schlussendlich spielt die mobile Lesbarkeit eine grosse Rolle.

Von |Allgemein|